Zum Inhalt springen

Weingeschmack

Der Geschmack von Wein ist ein sehr persönliches Geschmacksache. In jedem Land gibt es verschiedene Weinsorten, was dazu führt, dass die Geschmacksrichtungen sehr verschieden sind. Die Geschmacksrichtungen werden auch entsprechend den Farben der Weine auf der Welt aufgeteilt. Während die Aromen immer die gleichen sind, so hat jeder Mensch eine andere Zunge und eine andere Vorstellung von Geschmack. Weine unterscheiden sich also neben den Weinfarben und den Aromen besonders stark im Geschmack. Und das, obwohl es eigentlich nur 5 Geschmackstypen gibt!

In erster Linie spielt sich der Geschmack also auf der eigenen Zunge ab, wobei das persönliche Mundgefühl auch eine wichtige Rolle spielt.
Es macht also Sinn einen Wein nach seinem persönlichen Geschmack bzw. die Art wie wir unseren Kaffee mögen oder ob wir gerne salzig essen, auszusuchen und nicht nur nach Aromabestandteilen oder Weinfarbe.

Wie lässt sich Weingeschmack beschreiben?

Der Geschmack, wie auch beim Wein, spielt sich im Mund bzw. auf der Zunge ab. Weinkenner unterscheiden dabei diese 5 Geschmacksrichtungen bei Wein:

– Süße
– Salzig
– Säure
– Bitternoten
– Umami

Wenn wir also von „schmeckt lecker“ oder „gutem Geschmack“ sprechen, hat vieles davon mit den eigenen Präferenzen und dem persönlichen Geschmack zu tun.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner